Herz­kreis­lauf

Das Herz-Kreislaufsystem ist der Motor unseres Körpers. Deshalb sollte es nicht nur gut gepflegt, sondern ab einem gewissen Alter und bei Risikopatienten auch regelmäßig untersucht werden.

Neben Ruhe-Elektrokardiogramm (EKG) führen wir zur Analyse von Herzrhythmus- und Durchblutungsstörungen des Herzens Belastungs-EKGs (Ergometrie) und Langzeit-EKGs durch. Bei letzteren wird über einen Zeitraum von 24 Stunden die Herzstromkurve aufgezeichnet. Rund um die Uhr wird im Verlauf eines Tages, während dem der Patient seiner normalen Tätigkeit nachgehen kann, jeder Herzschlag erfasst und registriert.

Die computergestützte Auswertung erlaubt es, Herzrhythmusstörungen als Ursache von Beschwerden des Patienten entweder sicher auszuschließen, oder objektiv in Ausprägung und Schweregrad zu erfassen. Dies ermöglicht eine optimale Planung der Therapie:

Bei Verdacht auf Störungen des Blutdruckes ist die Ambulante-Langzeit-Blutdruckmessung der Einzelwertmessung bei weitem überlegen und erlaubt eine exakte Diagnosestellung und Therapie-Überwachung.

Deutsche Gesellschaft für Herz-Kreislauf-Krankheiten